Tokio – Yoyogi Park & Ganban Night

21. Oktober 2008

Hallo!

Wie angekündigt hier der zweite Teil vom Wochenende. Ich habe mit dem Hotel aufgehört, oder? Dann mach ich einfach mal Samstag früh weiter: Um 10 Uhr mussten wir auschecken und haben erst mal Frühstück gesucht. Da es hier mit Bäckern etc. eher schlecht aussieht wurde es dann halt ein Donutladen. Weil wir aber immer noch etwas geschafft waren sind wir dann Richtung Yoyogi-Park losgelaufen. Naja haben wir zumindest gedacht… Aber nach einem kleinen Rundgang durch Shibuya, vorbei an unglaublich vielen, unglaublich großen Geschäften, z.B. dem siebenstöckigem Tower Records CD-Laden, in dem wir noch mal etwas Zeit verbracht haben, sind wir dann gegen Mittag doch im Park angekommen. Dafür, dass Tokio sonst so eng bebaut ist, ist hier sehr viel Platz. Und weil’s so schön war und das Wetter auch gepasst hat, sind wir 1-2 Stunden im Gras liegen geblieben. Auffällig waren die verhältnismäßig vielen Pullover tragenden Hunde… Beim Verlassen des Parks war auch prompt ein Hundebekleidungsgeschäft neben einem Hundefriseur…

Gleich an den Park angrenzend befindet sich das Gebiet eines Schreins, dessen Namen mir jetzt gerade irgendwie entfallen ist. Ist auf jeden Fall wohl der größte Schrein Tokios. Ach ja, Meiji-Schrein heißt er, glaub ich.  Da mussten wir natürlich auch noch mal kurz vorbei. War auch wirklich beeindruckend und eine japanische Hochzeit konnten wir zufällig auch sehen.

Im Anschluss wollten wir uns eigentlich Tokio von oben ansehen und sind dazu nach Shinjuku zu den zwei Rathaustürmen gefahren. Tja, die waren aber leider wegen irgendwelchen bestimmt total wichtigen  Reparaturen geschlossen. Naja, dann halt nächstes Mal.  Den Rest des Tages sind wir dann durch Shinjuku gegeistert und ich konnte wieder feststellen, dass die Stadt wirklich einfach nur verdammt groß ist und schlicht und einfach nicht aufhört, egal wie weit man läuft.

Für den Abend hatten wir uns mit anderen Praktikanten auf einem Electro-Festival verabredet. Also wieder eine Stunde Zug fahren und, vorbei an der Tokyo-Bay und Disneyland, hin zur Makuhari Messe wo das Ganze stattgefunden hat. Warum auch immer eine japanische Messe „Messe“ heißt. Naja, war auf jeden Fall ein riesen Fest mit rund 5000 Leuten, ’ner Menge DJs, darunter Basement Jaxx, Justice, Busy P, Vitalic und Boys Noize. Und nein, die meisten hab ich vorher auch nicht gekannt. War aber echt lustig und so hat’s auch überhaupt nichts gemacht, dass wir bis früh um 6 dort bleiben mussten, da die Züge in Tokio auch am Wochenende nur bis 1:00 Uhr fahren. Fotos von dem Abend habe ich leider noch nicht, da ich meine Digicam zusammen mit meinem restlichen Zeug am Bahnhof in einem Schließfach gelassen habe. Lade ich aber noch hoch, sobald ich sie habe. Bis dahin kann ich nur mit einem YouTube Video dienen: Hier!

Ja, den Weg nach Tomioka haben wir dann in der Bestzeit von 4 Stunden hinter uns gebracht und hier habe ich dann auch den Rest des Sonntags verschlafen. Das war’s. Nächstes Wochende geht’s auf den Fuji!

5 Antworten to “Tokio – Yoyogi Park & Ganban Night”

  1. Johannes said

    Und diese „Musik“ habt ihr wirklich länger als ein paar Sekunden ausgehalten????? Ansonsten schien das Wochenende ja ganz lustig gewesen zu sein….

  2. Jan said

    Ja, so ca. 10 Stunden… Aber dann wurde es schon langsam anstrengend.
    Und ja, war wirklich lustig!
    Danke übrigens für’s fleißige kommentieren! Da weiß ich wenigstens, dass das auch jemand liest, was ich so von mir gebe…

  3. Lea said

    warum hast denn nicht mal son Pulli-Hund fotografiert???
    Aber das hatte ja auch die GEO schon angekündigt mit den Schoßkläffern in top-kleidung.
    Dein Schwesterlein

  4. Florian said

    Hilfe, Jan ist so seltsame Sachen! Ich kenn dir garnet wieder? Aber, „in der Not frisst sogar der Teufel bekanntlich Fliegen……“
    Gewöhn dir bloss nicht das Schlafen ab!
    Väterchen F.
    PS: deine Bericht sind total super und funny-
    inforamtiv, als wär man dabei gewesen!

  5. simongutsch said

    Ich glaub ja, dass die Rathaustürme zu waren, weil es ein Problem auf der zweiten Seite des Reparaturankündigungsbogens gab. Wahrscheinlich war nur eine Seite ausgefüllt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: